etb-bach.com Logo
 
 

Patronenheizkörper

Allgemeine Hinweise

Patronenheizkörper ermöglichen auf Grund ihres speziellen Aufbaus eine extrem hohe Oberflächenbelastung und damit Unterbringung großer Leistungen auf kleinsten Raum. Ihre Einsatzgebiete finden sich vorwiegend in der Kunststoffindustrie, im Werkzeug- und Formenbau, sowie zur Ofen- und Pressenbeheizung. Weitere Einsatzmöglichkeiten können mit dem Hersteller abgestimmt werden.


Einsatzbedingungen und Sicherheitshinweise

Patronenheizkörper können mit und ohne eingebautem Fe-CuNi - Thermoelement nach DIN 43710 gefertigt werden. Auf Wunsch ist auch ein NiCr-Ni – Thermoelement möglich. Ebenso ist eine Vielzahl von Anschlussarten und Schutzschläuchen lieferbar.

Zu beachten ist, dass beim Einbau die einschlägigen Brandschutzvorschriften einzuhalten sind und entsprechende Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden müssen. Es dürfen keine kritischen Zustände sowohl am Heizkörper als auch in dem zu erwärmenden Medium eintreten (wie z.B. Brand, Explosion, Rauch- und Gasentwicklung u.s.w.). Ebenso muss dafür Sorge getragen werden, dass ein ausreichender Schutz gegen Berührung, Staub und Feuchtigkeit gewährleistet ist.

Fehlerhafte Montage sowie falsche Auswahl der Regelung können zu Defekten und Unfällen führen. Zweckentfremdende bzw. abweichende Einsatzbedingungen bedürfen der schriftlichen Genehmigung des Herstellers, andernfalls wird weder Gewährleistung noch Haftung übernommen.


Montagehinweise

Patronenheizkörper benötigen eine Aufnahmebohrung nach ISO H7 mit möglichst geringer Rauhtiefe. Kreuzende Bohrungen und Lunker verursachen einen Wärmestau und führen zur Zerstörung der Heizelemente. Beim Einsatz mehrerer Patronenheizkörper sollte der Abstand zwischen zwei Patronen mindestens so groß sein wie der Patronendurchmesser.

Die Zuleitungen müssen vor flüssigen und pasteusen Medien sowie deren Dämpfen geschützt werden.
Die Lagerung von Patronenheizkörpern über einen längeren Zeitraum muss in absolut trockenen Räumen oder in luftdicht verschlossenen Plastikbeuteln erfolgen. Wenn Patronenheizkörper Feuchtigkeit gezogen haben, können sie in einem Trockenofen bei 180°C während 8 Stunden getrocknet werden. Eine Gewährleistung durch fehlerhaften Einbau wird nicht übernommen.


Elektroinstallation

Der Elektroanschluss darf nur durch einen autorisierten Elektrofachmann oder durch entsprechend unterwiesenes Fachpersonal durchgeführt werden.

Es ist darauf zu achten, dass die Betriebsspannung mit der Versorgungsspannung übereinstimmt. Alle Anschlüsse sind mit hitzebeständigem Kabel auszuführen (siehe Einsatzbedingungen und Sicherheitshinweise). Diese sind so zu verlegen, dass sie nicht mit scharfkantigen Metallteilen sowie hitzeabstrahlenden Flächen in Berührung kommen.

Die Herstellung der Patronenheizkörper ist nach
DIN-EN ISO 9001:2008 TÜV Thüringen zertifiziert.

Messe News: Gebr. Bach GmbH auf der K 2016 in Düsseldorf
Suche     
© 2017
Gebr. Bach GmbH

Impressum  |  Unsere AGB  |  Datenschutz  |  Sitemap     DE | EN